Fluglotsen-Streiks: Airlines erwarten Chaos

Fluglotsen-Streiks: Airlines erwarten Chaos

22. Juni 2018 0 Von Redaktion

Europäische Fluggesellschaften befürchten in der kommenden Woche ein Chaos an den Flughäfen, speziell denjenigen der Balearen. Vom 28. Juni bis zum 2. Juli haben die französischen Gewerkschaften zu einem Generalstreik aufgerufen. Die Fluglotsen haben angekündigt, sich an den Arbeitsniederlegungen zu beteiligen. Airlines gehen schon jetzt von massiven Verspätungen und unzähligen Flugausfällen aus.

Lotsenstreiks in Marseille und Barcelona

Nach Angaben des spanischen Flughafenbetreibers AENA sind allein für den Flughafen von Palma de Mallorca während der Streiktage rund 550.000 Passagiere und 3.800 Flugbewegungen vorgesehen. Diese seien von den Streiks betroffen.

Auch die Fluglotsen im Kontrollzentrum von Barcelona könnten in absehbarer Zeit zu einem Arbeitskampf aufrufen. Die Frist, die sie dem spanischen Entwicklungsminister José Luis Ábalos gegeben haben, auf ihre Forderungen nach verbesserten Arbeitsbedingungen und mehr Personal zu reagieren, ist am heutigen Freitag (22.06.2018) abgelaufen. Wenn Ánalos keine Reaktion zeigt, könnte es auch hier zu Streiks während der Hauptreisezeit im Juli und August kommen. Diese würden sich dann mit den Lotsenstreiks in Marseille überschneiden.

„Schwarzer Sommer“

Airlines sprechen schon jetzt von einem „schwarzen Sommer“, da sie die Kosten für Annullierungen und Verspätungen tragen müssen. All das werde sich auf den Gewinn auswirken, heißt es aus Unternehmenskreisen. Um das prognostizierte Chaos zu vermeiden, haben sich sämtliche Fluggesellschaften bereits an die Europäische Kommission gewandt. Sie hoffen darauf, dass die Arbeitsniederlegungen im Widerspruch zu dem in der EU-Gesetzgebung festgelegten Recht auf Freizügigkeit stehen und damit illegal wären. (Bild: pixabay.com)

Please follow and like us:
0