Andreas Gabalier: Stammtisch-Politik von der Bettkante?

Sänger Andreas Gabalier liegt derzeit mit einer schweren Virusinfektion im Krankenhaus. Daher musste das für den 14. August geplante Konzert in der Schweiz abgesagt werden. Der Volks-Rock’n’Roller nutzte allerdings die verordnete Bettruhe für ein verstecktes, politisches Statement.

Am Dienstag veröffentlichte der 34-Jährige auf seiner Facebook-Seite ein Bild von sich aus dem Krankenzimmer. Überaus fotogen platziert auf dem Nachttisch neben ihm liegen, unter anderem, sein „Hulapalu“-Basecap und die aktuelle Ausgabe der österreichischen „Kronen-Zeitung“ mit dem Titel „Wahlkampf um die direkte Demokratie“.


(Bild: @AndreasGabalier via Facebook)

Subtile Feinheiten

Der Artikel beschreibt die Forderung der österreichischen, rechtspopulistischen Partei FPÖ nach einer radikale Reform des geplanten Automatismus zur Volksabstimmung. Parteichef Norbert Hofer will die Grenze für eine verbindliche Volksabstimmung bei 600.000 Unterschriften festlegen. Die Pläne sollen bei einer Neuauflage der Koalition aus ÖVP und FPÖ bereits in der ersten Phase der Legislatur umgesetzt werden.

Die Inhalte der Lieder und die Kommentare von Andreas Gabalier bei öffentlichen Auftritten, in Interviews und sozialen Medien, werden seit Langem kontrovers diskutiert und von vielen kritisiert.

Please follow and like us:
error0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.