Aktivisten besetzen Haus in Tübingen

Mehrere Aktivisten haben am frühen Freitagmorgen das ehemalige Hotel „Hospiz“ in der Altstadt von Tübingen besetzt. Sie protestieren damit gegen die Wohnungsnot und für mehr bezahlbaren Wohnraum. Außerdem wolle man die künftige Nutzung des Gebäudes transparent machen, sagte ein Sprecher der Protestierenden. Die Besetzung soll das gesamte Wochenende über andauern. Die Polizei ist vor Ort.
Das Haus gehört zur Evangelischen Kirchengemeinde Tübingen. Seit dem kürzlich erfolgten Verkauf steht es leer. Es ist die zweite Besetzung in Tübingen. Seit rund zwei Wochen haben Aktivisten einen Hörsaal im Kupferbau besetzt. (Bild: Google Maps)
Please follow and like us:
error0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.