1.500 Anzeigen für Rettungsgassen-Sünder

Im Rahmen einer über einjährigen Kampagne zur Kontrolle von Rettungsgassen haben die Polizeidienststellen in Ludwigsburg und Freiburg mehr als 1.500 Anzeigen registriert. Das teilte das Innenministerium in Stuttgart mit. Die Überprüfungen haben zwischen Oktober 2017 und November 2018 stattgefunden. Etwa 150 Verstöße seien mittels Dashcam aufgezeichnet worden.
CDU-Innenminister Thomas Strobel zog eine überwiegend positive Bilanz der Kontrollen und kündigte an, diese im kommenden Jahr fortzusetzen. Strobel erinnerte Autofahrer nachdrücklich daran, bereits bei stockendem Verkehr eine Rettungsgasse zu bilden. Die Rettungsgasse wird immer zwischen dem äußersten linken und dem daneben liegenden, rechten Fahrstreifen gebildet, unabhängig von der Anzahl der Fahrspuren. (Bild: pixabay.com)
Please follow and like us:
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.